Grenzau 2017 – Die Rückrunde kann kommen
| 16. Januar 2017 | 21:44 | Herren (2016/2017), Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert
Die Mischung macht's

Die Mischung macht’s

Am vergangenen Wochenende fand wieder die traditionelle Fahrt nach Grenzau statt. Zum mittlerweile 17. Mal führte Reiseleiter Jürgen Weidner eine Gruppe Unerschrockener in das verschneite Grenzau im Westerwald. Insgesamt 12 Spieler folgten dem Duft der berüchtigten Vanillesoße, die bekanntlich zwischen den 4 Trainingseinheiten serviert wird. Die Trainer der Tischtennis-Schule sorgten für das nötige Programm mit den obligatorischen Balleimer-Einheiten, damit auch jeder das komplette Buffet ohne Bedenken genießen konnte. Herausfordernd war aber nicht nur das Traning, das erstmals mit Plastikbällen stattfand, sondern auch das Rahmenprogramm hatte einige Highlights.

In der neu eröffneten Hausbrauerei galt es die diversen Sorten Craftbeer geschmacklich zu erkunden. Aber auch hier gab es kaum eine ruhige Minute, denn bei Bowling, Darts & Billard stellten die Teilnehmer ihr Allround-Talent unter Beweis. Für die nötige Entspannung sorgte das Wellness-Angebot mit Sauna, Massage und Whirlpool. Beim gemeinsamen Saunagang sorgte Jürgen höchstpersönlich für den Aufguss und trieb mit Vergnügen die Schweißperlen auf die Stirn. Die Teilnehmer sind damit alle bestens auf die nahende Rückrunde vorbereitet und blicken freudig der nächsten Fahrt nach Grenzau entgegen.

Grenzau_2017_Halle

Geschafft: Nach (bis zu) 4 Trainingseinheiten winkte ein T-Shirt
und ein Foto mit Cheftrainer Anton Stefko als Belohnung

Grenzau_2017_Kneipe

Prost: Auch abseits der Halle zeigte die Truppe
vollen Einsatz, Ausdauer und gute Leistungen

Kreisvorranglisten Nachwuchs: 8 Krifteler Qualifizierte für die Endranglisten
| 15. Januar 2017 | 18:05 | Jugend, Jugend 2016/2017 | Kommentare deaktiviert

Bei den Kreisvorranglisten am vergangenen Samstag in Eschborn konnten die Krifteler Nachwuchsspieler mit sehr guten Ergebnissen überzeugen. Von den 13 Startern qualifizierten sich insgesamt 8 für die Endranglisten am 4. und 5. März in Niederhofheim. Dies ist das beste Krifteler Ergebnis bei dieser Veranstaltung seit vielen Jahren. Für eine gute Betreuung sorgten die Jugendtrainer Simon Theobald und Tim Richter. Im Folgenden fassen wir die Ergebnisse der einzelnen Teilnehmer zusammen.

 

Schüler A: Marc und Florian souverän / Aaron und Jehon Gruppendritte

Als erstes startete am Morgen die Konkurrenz der A-Schüler, in der insgesamt 4 Krifteler am Start waren. Rückkehrer Marc Lorenz und Florian Stolz qualifizierten sich in ihren Gruppen jeweils ohne Satzverlust für die Endranglisten. Aaron Wang hatte ebenfalls gute Chancen auf den 2. Gruppenplatz, der zur Qualifikation gereicht hätte, musste sich aber im entscheidenden Spiel knapp im 5. Satz geschlagen geben. Jehon Lanz zeigte eine gute Leistung und beendete seine Gruppe mit 2:2 Spielen auf einem ordentlichen 3. Platz.

Qualifiziert für die Endrangliste:

Marc Lorenz

Marc Lorenz

Florian Stolz

Florian Stolz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler C: Gregor als Gruppenzweiter für die Endrangliste qualifiziert

Weiter ging es mit den C-Schülern. Hier war Gregor Herrmann als einziger Krifteler am Start. Mit drei Siegen und einer Niederlage konnte er sich sicher für die Endrangliste qualifizieren.

Qualifiziert für die Endrangliste:

Gregor Herrmann

Gregor Herrmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugend: Bezirksliga-Mannschaft geschlossen bei der Endrangliste dabei

Bei der Jugend stellten wir mit 6 Teilnehmern das größte Aufgebot aller teilnehmenden Vereine und besetzten damit jede Gruppe mit jeweils einem Spieler. Die ersten zwei Plätze berechtigten zum Start bei den Endranglisten. In Gruppe 1 wurde Florian Stolz gelost, der zwar gegen Wallaus topgesetzten Hessenligaspieler Jacob Nissen mit 0:3 verlor,  aber sich mit 3 recht souveränen Siegen sicher qualifizierte. Gruppe 2 wurde von Luca Rupperti besetzt, der gegen Hessenligaspieler Simon Söhne (TV Wallau) ebenfalls chancenlos war, aber mit zwei Siegen, darunter ein umkämpftes 3:2 gegen den aufstrebenden Alan Hadzikaric (Bremthaler TTV), den zweiten Gruppenplatz belegte und somit bei den Endranglisten dabei ist. In Gruppe 3 spielte Roberto Lanzano mit. Er musste sich den favorisierten David Hoppmann (TSG Sulzbach) und Mattis Schubert (TSG Ehlhalten) geschlagen geben, überraschte aber mit einem knappen Sieg gegen seinen klar favorisierten Gruppenkopf Simon Leibersperger (TSG Niederhofheim). Das reichte zwar letztlich nur zu Platz 4, dennoch war es eine starke Leistung von Roberto. In Gruppe 4 ging Sammy Hartono in seinem ersten Spiel gegen den favorisierten Niederhofheimer Tobias Christ mit 2:0 in Führung, musste sich aber noch geschlagen geben. Mit insgesamt zwei Siegen und drei Niederlagen belegte er letztlich ebenfalls den für ihn ordentlichen 4. Gruppenplatz. Marc Lorenz ging als Kopf der Gruppe 5 in das Turnier. Nach zwei Siegen musste er sich aber überraschend dem Neuenhainer Marius Willems mit 1:3 geschlagen geben. Danach konnte er sich wieder fangen und mit zwei weiteren Spielgewinnen noch den Gruppensieg erringen. Gruppe 6 wurde durch Benjamin Sander besetzt, der zwar gegen Abwehrspieler Julian Roßbach (TSG Sulzbach) deutlich verlor, aber sich mit zwei Siegen als Gruppenzweiter ebenfalls sicher für die Endrangliste qualifizierte.

Qualifiziert für die Endrangliste:

Marc Lorenz

Marc Lorenz

Benjamin Sander

Benjamin Sander

Florian Stolz

Florian Stolz

Luca Rupperti

Luca Rupperti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler B: Kevin souverän / Gregor hauchdünn gescheitert

Den Abschluss machten die B-Schüler. Kevin Ding qualifizierte sich mit nur einem Satzverlust sicher für die Kreisendrangliste. Auch Gregor Herrmann versuchte sich noch in der älteren Klasse und überraschte mit einem umkämpften Erfolg gegen den Neuenhainer Konstantin Timmermann. Lediglich dem Kelkheimer Lars Fischer musste er sich mit 0:3 geschlagen geben. Eigentlich also beste Voraussetzungen, um die Gruppe als Zweiter zu beenden und sich damit zu qualifizieren. Da jedoch Timmermann knapp gegen Fischer gewann, musste das Satzverhältnis zwischen den drei Spielern entscheiden und hier hatte Gregor um zwei Sätze leider das Nachsehen. Dennoch war es eine richtig starke Leistung von Gregor, der sich immerhin mit dem ersten Nachrückerplatz trösten konnte.

Qualifiziert für die Endrangliste:

Kevin Ding

Kevin Ding

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allen Qualifizierten viel Erfolg bei den Kreisendranglisten!

 

Gagan erfolgreich bei den Hessischen Meisterschaften
| 13. Januar 2017 | 08:47 | Erfolge, Herren, Herren (2016/2017) | Kommentare deaktiviert

Im ganzen Weihnachts- und Neujahrtrubel sind die Hessischen Meisterschaften der Schüler A fast untergegangen. Sie fanden bereits am 17. und 18. Dezember statt. Die Krifteler Fahnen hielt Gaganpreet Sohal hoch, der an eins gesetzt und damit die beste Ausgangslage hatte.

In den Gruppenspielen wurde Gagan seiner Favoritenstellung gerecht. Alle Spiele gewann er kurz und schmerzlos mit 3:0. In der KO-Runde machte er genauso weiter: Drei weitere glatte Siege bedeuteten den souveränen Finaleinzug. Dort traf er auf Tim Neuhof (TTC Wißmar), der sich überraschend so weit vorspielte und dabei auch den an zwei gesetzten Konkurrenten bezwang. Im Finale musste Gagan den ersten Satz des Turniers abgeben. Davon erholte er sich schnell und ging seinerseits mit 2:1 in Führung. Danach lief aber nicht mehr viel zusammen. Den vierten Satz verlor Gagan knapp mit 9:11 und den Entscheidungssatz gar mit 5:11. Letzendlich musste Gagan dem Außenseiter zum Titel gratulieren.

Thielmann_Sohal

Thielmann/Sohal waren im Doppel nicht zu schlagen (©HTTV)

In der parallel stattfindenden Doppelkonkurrenz konnte sich Gagan zusammen mit Gerrit Thielmann (SG Anspach) den Tital sichern. Für das an eins gesetzte Doppel lief es zwar nicht ganz so klar wie im Einzel, aber auch hier konnte jedes Spiel bis zum Finale gewonnen werden. Im Endspiel hatten sie im ersten Satz noch das Nachsehen. In den folgenden Sätzen steigerten sie sich und gewannen mit 3:1 den Titel im Doppel.

 

Wie starten unsere Herrenmannschaften in das neue Jahr?

Die Weihnachtsfeiertage sind schon vorbei und das neue Jahr steht vor der Tür. Das bedeutet auch, dass die Hinrunde abgeschlossen ist und die Spieler sich nun auf den Start der Rückrunde für Ende Januar vorbereiten. Durch die Auflösung der 4. Mannschaft gab es zur Rückrunde mehr Änderungen in den Aufstellungen als üblich. Grund genug mal genauer hinzuschauen: wie starten unsere Herrenmannschaften in das neue Jahr und welche Änderungen gab es in den Teams?

1. Herren (Klasse: Oberliga, Tabellenrang: 1/10, Punkte: 16:2)

1. Herren

1. Herren: Am Erfolgsteam wird sich nichts ändern

Die 1. Mannschaft startet vom Sonnenplatz der Oberliga Hessen in die Rückrunde. Die Herbstmeisterschaft hatte sich das Team mit einer sensationellen Hinrunde erspielt. Die Spieler um Mannschaftsführer Ingo Voss setzen sich für die Rückrunde den 2. Tabellenplatz als Ziel, der zur Relegation für die Regionalliga berechtigt. Die Verfolger, allen voran Kassel, sitzen unseren Jungs im Nacken und wollen sich für die Niederlage revanchieren und nochmal einen Zahn zulegen. An dem Erfolgsteam der Hinrunde ändert sich nichts. Die 1. Mannschaft tritt mit der exakt gleichen Aufstellung an.

2. Herren (Verbandsliga, 2/11, 14:6)

Nach dem bescheidenen Saisonstart hat sich die 2. Mannschaft schnell gefangen. Mittlerweile steht die Mannschaft auf dem 2. Platz der Verbandsliga der zur Relegation für die Hessenliga führt. Der Tabellenführer Dorchheim hat schon sechs Punkte Vorsprung und scheint so nur schwer von der Meisterschaft abzubringen. Der 2. Platz ist da schon härter umkämpft, denn neben den Kriftelern machen sich auch 3 weitere Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz. Für die 2. Mannschaft kommt es also vor allem auf die Duelle mit den direkten Konkurrenten an. Das Team bleibt dafür weitgehend konstant. Nur Usamah Latif und Peter Tran haben die Mannschaften getauscht.

3. Herren (Verbandsliga, 6/11, 9:11)

Herren-3_1617

Die 3. Herren hat den Klassenerhalt fest im Visier

Nach dem guten Saisonstart hat die 3. Mannschaft die Hinrunde auf dem 6. Platz beendet. Die Mannschaft ist damit auf dem Kurs das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz und drei Punkten auf den ersten direkten Abstiegsplatz ist der Puffer allerdings nicht sehr groß. Wenn das Team aber weiterhin so konstant punktet, haben es die Spieler selbst in der Hand. An der Aufstellung ändert sich wenig: Peter Tran wird durch Usamah Latif ersetzt und Denis Roy wird für Ruben Wiechers spielen.

5. Herren (Bezirksoberliga, 8/12, 6:14)

Ähnlich wie die 3. Mannschaft hat auch die 5. Mannschaft den Klassenerhalt im Sinn. Die Ausgangslage dafür ist recht gut. Durch den Rückzug der 4. Mannschaft ist ein Abstiegsplatz der Bezirksoberliga bereits fest vergeben. Zu dem einen verbleibenden Abstiegsplatz bestehen 4 Punkte Abstand. Durch ehemalige Spieler der 4. Mannschaft wird das Team zusätzlich verstärkt (Maximilian Reifschneider, Dirk Brunnhölzl, Peter Gossel, Kai-Uwe Beifuß). Dadurch werden Spieler frei, die die 6. Mannschaft unterstützen werden (Mike Arnold, Maik Brauch, Nicolas Feuser, Herbert Kittel).

6. Herren (Bezirksliga, 11/12, 3:19)

Herren 6-1

Die 6. Herren wird im neuen Gewand
an den Start gehen

Die 6. Mannschaft hat seit dem letzten Zwischenbericht in den Herbstferien keine Punkte mehr erreichen können und steht damit auf dem 1. Abstiegsplatz der Bezirksliga. Der Rückstand beträgt drei Punkte auf die nächste Mannschaft im Tabellenkeller. Die direkten Konkurrenten werden sich nochmal steigern können, da wichtige Spieler wieder zur Verfügung stehen. Die 6. Mannschaft wird durch Spieler aus der Bezirksoberliga auch verstärkt antreten (Mike Arnold, Nicolas Feuser, Maik Brauch, Herbert Kittel). Im Gegenzug wird die 7. Mannschaft unterstützt (Jürgen Weidner, Philipp Plöhn, Mario Staab). Es wird spannend zu sehen sein, wie der Abstiegskampf in der Bezirksliga ausgehen wird.

7. Herren (Kreisliga, 5/10, 10:8)

Die 7. Mannschaft hat es sich in der Tabellenmitte der Kreisliga bequem gemacht. Sowohl auf die Aufstiegs- als auch auf die Abstiegsplätze besteht großer Abstand. Mit den neuen Spielern aus der 6. Mannschaft wird sich daran auch nicht mehr viel ändern (Jürgen Weidner, Philipp Plöhn, Mario Staab). Michael Trensch wird die 8. Mannschaft verstärken.

8. Herren (1. Kreisklasse, 4/9, 10:6)

8. Herren

8. Herren:
Erfolgreicher Mix aus Erfahrung und jungem Blut

Seit den Herbstferien hat die 8. Mannschaft alle Spiele gewonnen und steht damit auf dem 4. Platz der 1. Kreisklasse. Von dieser Position aus hat das Team noch alle Möglichkeiten, denn der 1. Platz ist nur 1 Punkt entfernt. Insgesamt sind es die ersten fünf Mannschaften, die alle nur ein Punkt trennt. Das Rennen um die zwei Aufstiegsplätze und einen Relegationsplatz für die Kreisliga ist daher noch komplett offen. Dementsprechend wichtig werden die direkten Duelle sein, in die das Team zuversichtlich gehen kann. Die Aufstellung wurde nochmal verbessert durch Michael Trensch aus der 7. Mannschaft und dem Neuzugang für die Jugend Marc Lorenz, der als Jugendersatzspieler zur Verfügung steht. Bereits im Laufe der Vorrunde kam Lars Schaller hinzu. Dem stark verjüngten Team ist daher alles zuzutrauen.

9. Herren (2. Kreisklasse, 7/10, 7:11)

In der 2. Kreisklasse steht die 9. Mannschaft im gesicherten Mittelfeld. Mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze und gar sieben Punkten Abstand zu den Aufstiegsplätzen wird nichts mehr anbrennen. Abgesehen von einigen internen Umstellungen bleibt das Team konstant und wird weiter auf Punktejagd gehen.

Vereinsmeisterschaften Jugend: Florian Stolz und Jasmin Mohr zweifache Titelträger
| 20. Dezember 2016 | 15:23 | Jugend, Jugend 2016/2017, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert

Parallel zu den Aktiven spielte am 18.12. auch der Nachwuchs seine Vereinsmeister aus. In den gewohnten Klassen (Jugend, Schüler A, Schüler B/C und Jugend Doppel) wurden neue Titelträger gesucht. Premiere feierten daneben die Klassen Schüler/innen D, Mädchen und die Elternklasse mit Einzel und Doppel. Insgesamt waren 21 Kinder und Jugendliche sowie 7 Eltern am Start.

 

Elternklasse: Matthias Mohr und Susanne Kaupe/Frank Herrmann erste Titelträger

Matthias Mohr und Frank Herrmann schenkten sich im Endspiel nichts.

Matthias Mohr und Frank Herrmann schenkten sich im Endspiel nichts.

Premierensieger unter den sieben teilnehmenden Eltern wurde Matthias Mohr, der sich in einem knappen Endspiel gegen Frank Herrmann durchsetzte. Den dritten Platz belegte Henning Eid. Im Doppel setzten sich Susanne Kaupe und Frank Herrmann gegen Anke Herrmann und Matthias Mohr durch. Dritte wurden Salvatore Lombardo und Peter Mayenschein.

 

 

IMG_2092

Das Einzel-Ergebnis:

1. Matthias Mohr
2. Frank Herrmann
3. Henning Eid
4. Salvatore Lombardo
5. Peter Mayenschein
6. Susanne Kaupe
7. Anke Herrmann

 

IMG_2074Das Doppel-Ergebnis:

1. Susanne Kaupe/Frank Herrmann
2. Anke Herrmann/Matthias Mohr
3. Salvatore Lombardo/Peter Mayenschein

 

 

 

 

Souveräner Sieger bei der Jugend: Luca Rupperti

Souveräner Sieger bei der Jugend: Luca Rupperti

Jugend: Luca Rupperti überlegener Vereinsmeister

Die drei Teilnehmer der Jugend spielten in einer Gruppe Jeder-gegen-jeden ihren Vereinsmeister aus. Souveräner Sieger wurde Luca Rupperti, der sich vor Sammy Hartono und Adrian Grasso durchsetzen konnte.
Alle drei spielten auch noch außer Konkurrenz bei den A-Schülern mit.

 

 

 

 

 

 

IMG_2058Das Ergebnis:
1. Luca Rupperti
2. Samuel Hartono
3. Adrian Grasso

 

 

 

 

 

Schüler A: Florian Stolz setzt sich gegen die starke Konkurrenz durch

Florian war bei den A-Schülern nicht zu schlagen.

Florian war bei den A-Schülern nicht zu schlagen.

Mit 20 Teilnehmern waren die A-Schüler wie in den letzten Jahren die stärkste Klasse. Außer Konkurrenz spielten die drei Starter der Jugendklasse sowie Tobias Specht aus Hattersheim mit. Vorjahressieger Roberto Lanzano musste sich in der durch Neuzugänge deutlich stärker gewordenen Konkurrenz letztlich mit Platz 4 zufrieden geben. Etwas überraschender Sieger wurde der 3. des letzten Jahres, Florian Stolz, der im Halbfinale zunächst den Zweitgesetzten Benni Sander mit 3:1 aus dem Turnier warf und auch im Finale gegen den Topgesetzten Marc Lorenz ebenfalls mit 3:1 die Oberhand behielt. Es war der erste Vereinsmeistertitel für Florian. Eine starke Leistung zeigte auch Simon Wolf, der durch Siege über die stärker eingeschätzten Luca Lombardo und Jacob Eid ins Viertelfinale einzog, gegen Marc knapp mit 2:3 unterlag und auch in den Platzierungsspielen nur knappe Niederlagen gegen Roberto und Sammy Hartono hinnehmen musste.

 

IMG_2154Das Ergebnis:
1. Florian Stolz
2. Marc Lorenz
3. Benjamin Sander
4. Roberto Lanzano
5. Aaron Wang
6. Simon Wolf
7. Kevin Ding
8. Jehon Lanz
9. Luca Lombardo
10. Jacob Eid
11. Jan Klos

 

Schüler B/C: Favorit Kevin Ding zum ersten Mal Vereinsmeister

Kevin setzte sich ohne Satzverlust durch.

Kevin setzte sich ohne Satzverlust durch.

 

Sieben Spieler waren bei den jüngsten, den B- und C-Schülern am Start. In der Vorrunde setzte sich unter anderem Philipp Kaupe knapp gegen Gregor Herrmann durch und sicherte sich damit die bessere Position im KO-Feld. In den Halbfinals gewann dann Top-Favorit Kevin Ding gegen Gregor und Philipp setzte sich gegen Kevin Härder durch, der in der Gruppe etwas überraschend gegen Ahmet Shahzad gewonnen hatte. Das Endspiel schien nach dem ersten Satz eine deutliche Angelegenheit für Kevin Ding zu werden. In den folgenden Sätzen leistete Philipp zwar mehr Gegenwehr, musste aber letztlich die Überlegenheit von Kevin anerkennen, der zum ersten Mal Vereinsmeister wurde.

 

 

IMG_2131Das Ergebnis:
1. Kevin Ding
2. Philipp Kaupe
3. Gregor Herrmann
3. Kevin Härder
5. Ahmet Shahzad
6. Jasmin Mohr

 

 

 

IMG_2101Schüler D/Mädchen:

Als einziges Mädchen hatte Jasmin Mohr diesen Titel bereits in der Tasche. Da bei den D-Schülern ihre zwei eigentlich gemeldeten Konkurrenten absagen mussten, ging auch dieser Titel kampflos an die jüngste Teilnehmerin. Jasmin spielte außerdem noch bei B/C-Schülern mit, war gegen die deutlich älteren Gegner aber (noch) chancenlos.

 

 

Doppel: Florian Stolz und Tobias Specht neue Vereinsmeister

IMG_2000Im Doppel wurden die Spieler, die bereits in einer Mannschaft Doppel gespielt hatten, nach Spielstärke zusammengestellt. Das heißt, der nach TTR-Punkten Beste spielte mit dem Schwächsten zusammen, der Zweitbeste mit dem Zweitschwächsten, usw. So gab es recht ausgeglichene Paarungen und viele enge Partien.
Zunächst wurde in zwei Vierergruppen die Halbfinalpaarungen ermittelt.
In den Halbfinals kam es wie bereits im Vorjahr zum Favoritensterben. Die Gruppenzweiten von Gruppe 1, Jacob Eid und Luca Lombardo gewannen gegen die Gruppensieger von Gruppe 2, Benni Sander und Jan Klos. Umgekehrt setzten sich die Zweiten von Gruppe 2, Florian Stolz und Tobias Specht, gegen die Sieger von Gruppe 1, Luca Rupperti und Philipp Kaupe durch.
Das Endspiel war dann eine klare Sache. Florian und Tobias ließen Jacob und Luca keine Chance und sicherten sich den Vereinsmeistertitel.

 

IMG_2037Das Ergebnis:
1. Florian Stolz/Tobias Specht
2. Jacob Eid/Luca Lombardo
3. Benjamin Sander/Jan Klos
3. Luca Rupperti/Philipp Kaupe
5. Aaron Wang/Kevin Ding
5. Marc Lorenz/Gregor Herrmann
7. Roberto Lanzano/Simon Wolf
7. Samuel Hartono/Jehon Lanz

 

 

Nach den Vereinsmeisterschaften fand direkt in der Halle die Weihnachtsfeier statt. Das Trainerteam versorgte die Kinder und Jugendlichen und deren Familien mit leckeren Hot Dogs sowie Kinderpunsch und Glühwein. Nach dem Essen konnten sich diejenigen, die noch nicht erschöpft waren, beim Fußball austoben oder an einer Slackline ausprobieren. Nach und nach klang der Abend schließlich aus und alle gingen satt und ausgepowert nach Hause.

Ingo Voss und Manuel Tiedemann sind die neuen Vereinsmeister
| 18. Dezember 2016 | 17:44 | Herren, Herren (2016/2017), Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert

Wie auch in den vergangenen Jahren standen zum Jahresabschluss die Vereinsmeisterschaften der Aktiven an. Wie bewährt wurden die Einzel der Herren in zwei Konkurrenzen (A + B) ausgetragen. Begonnen wurde mit den Doppeln, die aus jeweils einem Spieler der beiden Gruppen gelost wurden. Insgesamt gingen 16 Aktive und 7 Doppel an den Start.

 

_DSC2348

Manuel und Tobi harmonierten am besten

Herren Doppel

Die Auslosung brachte einige interessante Paarungen zusammen, so dass es durchweg schöne Spiele zu sehen und auch die ein oder andere Überraschung zu bestaunen gab. In der ersten Gruppe setzen sich Attila Ratfai / Philipp Plöhn als Gruppensieger durch. Auf dem zweiten Platz folgten Ingo Voss / Frank Waldhelm und qualifizierten sich damit auch für die KO-Runde. In der zweiten Gruppe behielten Tobias Schindling / Manuel Tiedemann die Oberhand, gefolgt von Dirk Metz und Rongfu Zhu. Die Halbfinals waren recht einseitig mit je 3:0 setzen sich die Gruppensieger durch. Das Finale ging über alle fünf Sätze, bei denen Tobias / Manuel am Schluss mit 11:8 gegen Attila / Philipp siegten.

  1. Tobias Schindling / Manuel Tiedemann
  2. Attila Ratfai / Philipp Plöhn
  3. Ingo Voss / Frank Waldhelm und Dirk Metz / Rongfu Zhu

 

_DSC2444

Ingo überzeugte auch in der B-Note

Herren A

Insgesamt 6 Spieler der ersten Mannschaften gingen in der Herren A-Konkurrenz an den Start. Gespielt wurde daher Jeder-gegen-Jeden in einer 6er-Gruppe. Dieser Modus forderte seinen Tribut, denn sowohl Tobias Schindling als auch Attila Ratfai musste aufgeben. Von den übrigen Spielern erreichte Dirk Metz den 3. Platz. Im entscheidenden Spiel unterlag er Denis Roy, der sich damit den 2. Platz sicherte. Ungeschlagen blieb Ingo Voss und er holte sich damit seinen zweiten Vereinsmeistertitel seit 2010.

  1. Ingo Voss
  2. Denis Roy
  3. Dirk Metz

 

 

_DSC2464

Manuel war auch im Einzel nicht zu schlagen

Herren B

In der Herren B-Konkurrenz spielten 10 Spieler ihren Vereinsmeister aus. Gestartet wurde mit zwei 5er-Gruppen. In der ersten Gruppe blieb Philipp Plöhn ungeschlagen. Ihm folgte Herbert Kittel auf dem 2. Platz. In der zweiten Gruppe hielt sich Manuel Tiedemann schadlos, auch wenn er dafür zwei 5-Satz-Siege benötigte. Er schlug ihm entscheidenden Spiel Jürgen Weidner, dem damit nur der 2. Platz blieb. In den Halbfinals standen sich Philipp und Jürgen sowie Manuel und Herbert gegenüber. In beiden Fällen siegten die Spieler aus der zweiten Gruppe mit 3:1, so dass er zur Wiederauflage des letzten Finals zwischen Jürgen und Manuel kam. Das Finale ging, wie bereits das Gruppenspiel, in den Entscheidungssatz. Jürgen konnte dort eine 10:6 Führung und sechs Matchbälle nicht nutzen und musste zum Schluss Manuel zum Vereinsmeistertitel gratulieren.

  1. Manuel Tiedemann
  2. Jürgen Weidner
  3. Philipp Plöhn und Herbert Kittel
Vereinsmeisterschaften am Sonntag, den 18.12
| 13. Dezember 2016 | 13:05 | Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert

Am kommenden Sonntag, den 18. Dezember finden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Los geht es für die Erwachsenen um circa 11 Uhr. Die Halle wird schon früher offen sein, weil die Jugend & Schüler mit ihren Meisterschaften schon ab 9:30 Uhr beginnen werden. Wir freuen uns auf euer Kommen.

B-Schüler gewinnen den Kreispokal
Das glückliche Siegerteam (von links): Kevin Ding, Jacob Eid, Elias Chrisanow, Robin Goldapp

Das glückliche Siegerteam (von links): Kevin Ding, Jacob Eid, Elias Chrisanow, Robin Goldapp

Bei der Kreispokalendrunde am Samstag in Bremthal gingen unsere B-Schüler als Mitfavorit ins Rennen. Die Auslosung bescherte dem Team im Halbfinale den TV Eschborn als Gegner. Zwar verlor Robin Goldapp das erste Einzel knapp, doch danach ließen Kevin Ding und Jacob Eid ihren Gegnern kaum noch Chancen und machten schnell den 4:1 Erfolg perfekt. Robin konnte sein zweites Einzel ebenfalls gewinnen, es ging aber nicht mehr in die Wertung ein.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der Neuenhainer TTV nach 1:3 Rückstand noch mit 4:3 gegen die TSG Sulzbach durch und war damit unser Finalgegner. Zunächst verlief das Match ausgeglichen, Kevin gewann souverän, Elias Chrisanow musste sich dagegen Neuenhains Spitzenspieler Neumann geschlagen geben. Jacob hatte keine Probleme mit seinem Gegner, Kevin verlor dagegen gegen Neumann überraschend deutlich mit 0:3. Eine Vorentscheidung fiel im Doppel, das Kevin und Jacob in drei knappen Sätzen gewinnen konnten. Elias verlor zwar auch sein zweites Einzel, doch Jacob sorgte mit einem klaren 3:0 für den umjubelten Siegpunkt zum 4:3. Damit haben sich die B-Schüler als Kreispokalsieger für die Bezirkspokalrunde qualifiziert, die Anfang des nächsten Jahres stattfindet.
Es spielten: Kevin Ding (3:1), Jacob Eid (3:0), Elias Chrisanow (0:2), Robin Goldapp (1:1), Ding/Eid (2:0)

Herzlichen Glückwunsch!

 

C-Schüler erreichen den 3. Platz

Pech bei der Auslosung hatten unsere C-Schüler, die ebenfalls für die Kreispokalendrunde qualifiziert waren. Im Halbfinale trafen sie auf die SG Kelkheim, den klaren Titelfavoriten. Zwar konnten Gregor Herrmann und Philipp Kaupe dank guter Leistungen jeweils ein Einzel gewinnen, letztlich musste unser Team aber die Überlegenheit des späteren Pokalsiegers anerkennen.
Kopf hoch, Jungs, ihr habt super gekämpft!
Es spielten: Philipp Kaupe (1:1), Gregor Herrmann (1:1), Ahmet Shahzad (0:1), Luca Deichert, Kaupe/Herrmann (0:1)


  • RSS-Feed
  • Facebook - Profil
  • Click-TT